Einladung zum Benefiz-Konzert

„Festliche Tafelmusik  für Trompete und Orgel“ zugunsten der Freiburger Tafel gibt es am Sonntag, 15. November 2015 um 17 Uhr in der St. Andreas-Kirche, Freiburg-Weingarten. Musik aus Frankreich, Deutschland, Italien, England und Schweden  aus vier Jahrhunderten erklingt beim diesjährigen Geistlichen Konzert zu Gunsten der Freiburger Tafel. Dominik Ullrich (Trompete) und Wilm Geismann (Orgel) spielen Werke von T. Albinoni, J.S. Bach,  Th. Dubois, J. L. Krebs, O. Lindberg, J. J. Mouret, R. Walin, P. Whitlock und Ch. M. Widor. 

Der Eintritt ist frei. Die Freiburger Tafel bittet um Spenden für viele neue Aufgaben: die zunehmende Zahl an Kunden, die Versorgung von Flüchtlingen und die Anschaffung von mobilen Verkaufsstellen. Nach dem Konzert lädt die St. Andreas-Gemeinde zum Verweilen in der Kirche und zur Begegnung mit den Musikern, Tafel-KundInnen und -MitarbeiterInnen ein.   

 

Benefiz Weingarten 2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Interpreten:

Wilm Geismann
Wilm Geismann

Wilm Geismann, Studium an der Staatlichen Hochschule für Musik Freiburg im Breisgau mit Examen in Schul- und Kirchenmusik (A) sowie Privatmusiklehrer Orgel und Studium der Musikwissenschaft an der Universität Freiburg bei Hans Heinrich Eggebrecht. Universitätsorganist in Freiburg. Als Student in St. Andreas als Chorleiter und Organist tätig. Von 1974 bis 2001 Kirchenmusiker am Konstanzer Münster und Musikerzieher am „Konradihaus“. Hier Aufbau einer reichen Chorarbeit mit Münsterchor, Knabenchor St. Konrad, Jugend- und Zwitscherkantorei und Vokalensemble „CapellaCantorum“. Gründer und künstlerischer Leiter der „Konstanzer Münsterkonzerte“. Ab 1995 auch Konstanzer Münsterorganist und Leiter der internationalen Orgelkonzertreihe. Bezirkskantor am Bodensee. 1993 bis 2012 Diözesan- bzw. Nationalpräsident des Deutschen Kinderchorverbandes „PueriCantores“. Als Diözesankirchenmusikdirektor Leiter des Amtes für Kirchenmusik der Erzdiözese Freiburg von 2000 bis 2012. Seit 2009 Chorleiter an der Johanneskirche Freiburg. Organist an der neuen Seifert-Orgel in Schramberg-Tennenbronn. Leiter des Vokalensembles „CapellaCantorum Freiburg“. Konzerte als Chorleiter und Organist in Deutschland, der Schweiz, Österreich, Tschechien, Slowenien, Italien, Spanien, Frankreich und Großbritannien. CD und Rundfunkaufnahmen.

Dominik Ullrich
Dominik Ullrich

 Dominik Ullrich erhielt seinen ersten Trompetenunterricht mit 10 Jahren. Erste musikalische Erfahrungen sammelte er in der Trachtenkapelle Münstertal, später im Freiburger BlasorchesterAn der pädagogischen Hochschule Freiburg studierte er die Fächer Musik und Deutsch. Neben den Fächern Trompete, Klavier und Gesang, umfasste das Schulmusik-Studium auch das Fach Dirigieren. Nach Studien in Chorleitung bei Christoph Schwarz in Freiburg nahm er in Basel Privatunterricht in Blasorchesterdirektion bei Dani Haus. In dieser Zeit übernahm er die Leitung des 1. Freiburger Jugendblasorchesters (JBO), das er 10 Jahre lang leitete (1995 – 2005). Als Tenor sang er außerdem zwei Jahre lang im Jazzchor Freiburg. Seit 2000 unterrichtet er als Instrumentallehrer u.a. an der Musikschule im Breisgau. Als Trompeter spielt er in der Kilian Heitzler Big Band und ist Mitglied des Contemporary Big Band Project. Improvisationsunterricht  bei Peter Kleindienst und Mike Schweizer. Im klassischen Bereich nahm er Privatunterricht bei Anthony Plog und Johannes Sondermann. Im Frühjahr 2002 gründete er das zehnköpfige Blechbläser-Ensemble senza legnoSeit 2004 ist er Dirigent des Musikvereins March-Holzhausen.                                                   

Schreibe einen Kommentar